Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Sommerinterview mit Prof. Dr. Grabmeier -

Der Fraktionsvorsitzende im Interview... [mehr] 

Hier gibt es den Antrag zum Download -

Antrag der Stadtratsfraktion zum Download... [mehr] 

Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan -

Forderung zum Ausbau der Bahnverbindung... [mehr] 


Besuchen Sie für aktuelle Informationen unseren Auftritt auf Facebook!

Seiteninhalt

Bürger-Energie-Genossenschaft

HIER EINTRAGEN!

Mehr Bürgerbeteiligung bei regionalen Projekten für Erneuerbare Energie

FREIE WÄHLER Deggendorf für eine „Bürger-Energie-Genossenschaft“

Derzeit besteht die Gefahr, dass die großen Energiekonzerne eine Umstellung auf Erneuerbare Energien ohne Einbeziehung der Bürger vornehmen und sich so ihre Monopolstellung zu erhalten versuchen. Die geplanten großen Gaskraftwerke verfestigen die derzeitige Versorgungsstruktur.

Aus Sicht der FREIEN WÄHLER Deggendorf wäre deshalb eine Bürger-Energie-Genossenschaft ein erfolgreiches Modell, um die Bevölkerung, aber auch die Stadt Deggendorf und die heimische Wirtschaft, an der Energiewende, also der Umstellung auf regionale Erneuerbare Energie, zu beteiligen.

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele.“ (so Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der Gründer des Genossenschaftswesens und der Genossenschaftsbanken in Deutschland) Dieses Zitat ist der Leitgedanke, um auch den „kleinen Mann“ mit geringen Beiträgen von der Energiewende profitieren zu lassen. Dadurch, dass jedes Mitglied einer Genossenschaft nur eine Stimme hat, ist der demokratische und bürgernahe Gedanke verwirklicht.

Mit den Erneuerbaren Energien wäre eine jährliche regionale Wertschöpfung in Höhe von mindestens 40 Mio. € in der Stadt Deggendorf möglich, die vor allem kleinen und mittleren Betrieben und deren Mitarbeitern zugute käme. „Die Mitglieder der Genossenschaft können sich an einer akzeptablen Rendite von ca. 5% erfreuen“, berichtet FW-Vorsitzender Stefan Kaiser mit Blick auf bereits vorhandene konkrete Pläne der mittelfränkischen Bürger-Energie-Genossenschaft R-neuerbar eG im Landkreis Roth. www.r-neuerbar.com

In der Region Deggendorf sind 110 m breite Streifen entlang der Autobahnen und der Bahnlinien prädestiniert für mögliche Photovoltaik-Anlagen, die unter Umständen in Verbindung mit Lärmschutzwänden erstellt werden können. Zudem gibt es bei uns immer noch genügend freie Dachflächen für PV-Anlangen. Auch Strom- und Wärmeerzeugung aus Hackschnitzel-Anlagen ist ein Thema.

FW-Fraktionsvorsitzender Karl-Adolf Pfestorf hat mit Stadtwerke-Geschäftsführer Franz-Josef Krempchen Gespräche aufgenommen um sachdienliche Erläuterungen zu bekommen.

Für alle interessierten Bürger ist auf der Website der FREIEN WÄHLER www.freie-waehler-deggendorf.de ein Kontaktformular geschaltet. Dort kann man unverbindlich Interessensbekundungen für eine evtl. Mitgliedschaft in einer geplanten Bürger-Energie-Genossenschaft eingeben. Erste Überlegungen gehen von Anteilen von 500€ aus. Wichtig wäre, möglichst viele Interessenten in solch einer Genossenschaft zusammenzuschließen. Neben den Stromverbrauchern ist dabei etwa an, Landwirtschaft, Waldbauernvereinigung, Stadtwerke und regionale Stromerzeuger zu denken.

Dann füllen Sie bitte unverbindlich das untenstehende Kontaktformular aus. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.