Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Sommerinterview mit Prof. Dr. Grabmeier -

Der Fraktionsvorsitzende im Interview... [mehr] 

Hier gibt es den Antrag zum Download -

Antrag der Stadtratsfraktion zum Download... [mehr] 

Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan -

Forderung zum Ausbau der Bahnverbindung... [mehr] 


Besuchen Sie für aktuelle Informationen unseren Auftritt auf Facebook!

Seiteninhalt

Stadtratswahl 2014 Deggendorf

Image-Broschüre für die Stadtratswahl 2014

Broschüre zur Stadtratswahl 2014

Die Broschüre zur Stadtratswahl 2014 in Deggendorf am 16. März ist heute pünktlich zum ersten Infostand der FREIEN WÄHLER am Stadtplatz geliefert worden. Mit der Broschüre stellen die FREIEN WÄHLER  ausführlich die Ziele für Stadtratsperiode 2014 - 2020 und die 40 Kandidaten zur Stadtratswahl vor.

 

Download der Broschüre als E-Paper.

Ziele 2014 - 2020 der FREIEN WÄHLER

Die Felder der Kommunalpolitik sind vielfältig und hängen voneinander ab. Wir setzen auf transparente Entscheidungen und Bürgerbeteiligung für Lebensqualität und Stadtentwicklung. Wir Freien Wähler stellen sieben wichtige Bereiche ins Zentrum unseres Engagements:

Transparente Politik mit Bürgerbeteiligung
Die Freien Wähler werden die Gestaltung der Stadtpolitik aktiv vorantreiben und, wo nötig, kritisch begleiten. Wir setzen uns ein für

  • nachhaltige Finanzpolitik: Aus  Verantwortung auch für spätere Generationen sind Schuldenabbau und maßvolle Investitionen sorgfältig abzuwägen - keine teuren Prestigeobjekte mehr!  Versteckte Belastungen wie beim Eisstadion darf es nicht mehr geben!
  • Sitzungskultur: Wir wollen einen starken Stadtrat, der die wesentlichen Entscheidungen  für Deggendorf in seinen Sitzungen trifft. Dazu gehören rechtzeitige und umfassende Informationen für die Mitglieder.
  • Öffentlichkeit: Die Angelegenheiten der Stadt sind öffentlich! Man spricht vom „öffentlichen Recht“. Deshalb muss die Nichtöffentlichkeit die Ausnahme bleiben und jeweils konkret begründet werden. Nichtöffentlich getroffene Entscheidungen müssen jedermann zugänglich veröffentlicht werden, sobald die Gründe der Geheimhaltung weggefallen sind.
  • Transparenz: Wir wollen vollständige Beschlussprotokolle des Stadtrats und Informationen der Stadtverwaltung allen Bürgerinnen und Bürgern leicht zugänglich zur Verfügung stellen! Die Rechte auf Einsichtnahme werden durch eine zu schaffende Informationsfreiheitssatzung in Deggendorf  gestärkt.
  • E-Government: Der bürgerfreundliche Service im Rathaus soll auch interaktiv im Internet angeboten werden.
  • Bürgerbeteiligung: Gelungene Beispiele von echter Bürgerbeteiligung in Deggendorf sind zu etablieren!


Lebensqualität und Daseinsvorsorge

  • Integration und Beziehungen zwischen den Menschen fördern! Das betrifft nicht nur die Beziehungen zwischen den Menschen verschiedener nationaler Herkunft, sondern zeigt sich besonders auch in einem reichhaltigen Vereinsleben!
  • Familienfreundliches Deggendorf und Förderung der Jugend sind immer wichtige Themen für die Sicherung der Zukunft. Das heißt aber nicht, dass Disco- und Kneipenbesuch rund um die Uhr möglich sein muss. Hier sind die Bedürfnisse aller Bevölkerungsteile beispielsweise auf Nachruhe gegeneinander abzuwägen und zu priorisieren. Sperrzeiten sind für alle (!) da.
  • Ehrenamtliche Bürgerarbeit ist besonders fördern, beispielsweise kann eine Servicestelle für Senioren geschaffen werden!
  • Daseinsvorsorge: Auch die städtischen GmbHs sind öffentliche Einrichtungen und Teil der Verwaltung. Sie brauchen klare Zielvorgaben für ihre Aufgaben zum Beispiel in der Strom- und Wasserversorgung, für den (auch sozialen!) Wohnungsbau, die Altstadtsanierung, aber auch den Donauhafen.


Stadtentwicklung

  • Hochwasserschutz (HW100) für Isar und Donau sind schnellstmöglich umzusetzen.
  • Zielprogramm: Grundlage für die Zukunft Deggendorfs ist die Entwicklung eines Zielprogramms zur Stadtentwicklung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Dabei gilt der Grundsatz, dass die Innenentwicklung der weiteren Zersiedelung des Außenbereiche vorzuziehen ist.
  • Die Öffentliche Gestaltungsmöglichkeiten sind aktiv zu nutzen – Hand in Hand mit den Investoren! Beispiele sind die Ausschreibung für ein städtebauliches Konzept für das Kapuziner-Quartier oder Vorgaben für die Gestaltung der Bräuhausgasse zur Förderung von Wohnraum im Zentrum!
  • Stadtteile: Die Entwicklung vonStadtteilen in der gesamte Stadt, nicht nur in den Außenbereichen, schafft Identität und gestaltet Nähe.
  • Grunderwerb: Unsere Stadt muss gestaltende Chancen durch Grunderwerb nutzen - anders als bei der Kreuthwiese! Dazu ist u.a. eine finanzielle Aufstockung für die  Bodenbevorratung notwendig! Bedarfsgerechte Nutzung für Wohnungen, sozialen Wohnungsbau, Gewerbe und Unternehmensansiedlungen werden erleichtert.
  • Oberzentrum Deggendorf-Plattling: Synergien entwickeln und nutzen!

 

Infrastruktur, Verkehr und ÖPNV

  • Schnelles Internet in allen Stadtgebieten ist Pflicht.
  • Das Fahrradwegenetz in Deggendorf ist weiter auszubauen!
  • Straßen  und Gehwege müssen erhalten, verkehrssicher ausgebaut und gestaltet werden, z.B. Begrünung der Graflinger Straße! Diese oder auch der Nördliche Stadtgraben dürfen nicht zu Rennpisten verkommen.
  • Stadtbuslinien: das seit dem 02. 01. 2014 umgesetzte Stadtbuskonzeptes mit Durchmesserlinien und Stammstrecke im Stundentakt muss zügig weiter entwickelt werden: Verlängerung in die Morgen- und Abendstunden, schrittweise Anbindung aller Stadtteile an das Stadtbusnetz, rechts der Donau, Niederkandlbach, .. .
  • Bahnverbindung: Wir setzen uns für eine direkte Verbindung Deggendorf – München durch Flügelung des Isar-Donau-Expresses in Plattling ein! Ein zweigleisiger Ausbau der Bahnlinie Plattling-Landshut muss erreicht werden!
  • Deggendorf sollte in das deutsche Fernbusnetz integriert werden!


Umwelt und Energie

  • Natur für uns alle und unsere Kinder erhalten: z.B. frei fließende Donau! Wir setzen und für das Weltkultur- und Weltnaturerbe Donautal ein
  • Naherholungsgebiete erhalten und pflegen, z.B. Rondell im Stadtpark sanieren!
  • Erneuerbare Energien müssen im öffentlichen Bereich sinnvoll genutzt werden, z.B. Photovoltaik auf den Stadthallen und Energieeffizienz durch Einsatz moderner Technik wie LED-Beleuchtung.

Sozial- und Wirtschaftspolitik

  • Bezahlbarer Wohnraum und sozialverträgliche Gebühren schaffen Lebensqualität für alle!
  • Die Wirtschaft und die Sicherstellung von Arbeitsplätzen in Deggendorf ist durch Start-Up-Unternehmen, Mittelstandsförderung und stadtentwicklungskonformer Ansiedelung von Firmen zu fördern!
  • Gründerzentrum für Hochschulabsolventen, Meister und Techniker (weiter) entwickeln!


Bildung und Kultur

  • Bildungsstandort Deggendorf - von Kindertagesstätten bis zur Technischen Hochschule sichern und dort, wo Bedarf weiterentwickeln!
  • Für Schulen und Kinderbetreuungsstätten ist eine bedarfsgerechte, personelle und sachliche Ausstattung sicherzustellen!
  • Spielplätze sind bei Bedarf zu sanieren oder umzuwidmen, ein Skatepark für die Jugend ist  schaffen!
  • Kulturvielfalt (vor 02:00 Uhr) ist wichtig und weiter zu fördern!  Kulturaktivitäten sind zu vernetzen. Über Kulturereignisse ist  zeitgemäß zu informieren!
  • Deggendorf soll Spielstätte des Niederbayerische Landestheaters werden!